01.09.2015 Interview mit SKL-Millionärin Margit Schroeder

Günther-Kundin und Millionärin Margit Schroeder im Interview

Die Gewinnerin der SKL-Millionen-Show der 136. Süddeutschen Klassenlotterie war Margit Schroeder. Die Kundin der Staatlichen Lotterie-Einnahme Günther aus Bamberg hat 1 Million Euro aus Köln mit nach Hause nach Oberbayern genommen. Lesen Sie das Interview

 

Können Sie sich noch an Ihren ersten Gedanken erinnern, als Sie bei der SKL-Millionen-Show gewonnen haben? Wie war dieser Moment?

Ich habe mich gefühlt wie in einem Film. Und ich dachte: Um Gottes Willen, ich bin jetzt Millionärin! Mein erster richtiger Gedanke ging dann an meinen verstorbenen Vater. Er hat sein Leben lang gespielt und keinen einzigen Cent gewonnen. Jetzt hole ich all das Geld zurück, dachte ich mir. Er war so quasi auch mein Glücksbringer. Daraufhin habe ich nur noch gelacht und lange gebraucht, um es tatsächlich zu realisieren. Alles ging so schnell, ich wusste gar nicht, wie ich mit der für mich neuen Situation umgehen sollte. Es war wirklich sehr aufregend.

Welchen Wunsch haben Sie sich damals als Erstes erfüllt?

Als Erstes habe ich meinen beiden Enkeln eine Playstation 4 gekauft. Die Familie geht für mich immer vor. An mich habe ich erst Monate später gedacht, als ich mir spontan einen knallroten Kia Rio geleistet habe. Der Rest liegt noch auf der Bank – und bleibt da erstmal.

Wem haben Sie von dem Gewinn erzählt?

Ich durfte ja acht Tage lang keinem davon berichten, und so habe ich es als Erstes meiner Hündin Emmy erzählt. Sie hat sich tagtäglich mit mir darüber gefreut. Meine Familie und ich haben uns dann am Abend der Ausstrahlung gemeinsam die Sendung angesehen. Es kamen auch viele Nachbarn vorbei. Und dann haben es auch tatsächlich alle erfahren. Meine Mutter wurde kreidebleich im Gesicht – ein Moment, den ich niemals vergessen werde. In der Arbeit wurde ich mit Fragen gelöchert, aber ich habe es geschafft, mir nichts anmerken zu lassen. Das Ganze sollte eine riesen Überraschung werden – und genau das ist mir gelungen.

Wie haben Familie und Freunde auf den Gewinn reagiert?

Alle haben sich riesig mit mir gefreut und konnten es überhaupt nicht glauben, vor allem meine Mutter war sprachlos. Und meine Enkel waren genauso aufgeregt wie ich. Für mich war die Bekanntgabe ein unglaublich toller Moment – ich möchte ihn um nichts in der Welt missen.

Haben Sie jemand von Ihrem Gewinn partizipieren lassen?

Außer der Playstation 4 und meinem neuen Flitzer habe ich noch nichts gekauft. Aber ich plane Großes: Bald will ich ein Straßenfest für meine Nachbarn und all diejenigen veranstalten, die mich auf meinem Weg zur Million begleitet haben und das auch immer noch machen. Nächstes Jahr soll zudem ein Anbau an meinem Haus entstehen. Die ganze Familie, also meine Mutter, meine Tochter, meine Enkel und ich werden dort dann zusammen leben. Meine Entwürfe sind schon fertig, nächstes Frühjahr geht es dann los …

Wie sehr hat der Gewinn Ihr Leben verändert? Wie sah Ihr Leben vor dem Gewinn aus?

Ich selbst habe mich kaum verändert. Und das ist auch gut so. Ich habe noch nie auf großem Fuß gelebt und will daran auch nicht viel ändern. Ich kaufe beispielsweise immer noch im selben Discounter ein, scheue mich jetzt aber nicht mehr so, mir auch teurere Sachen zuzulegen, wenn sie mir gefallen. Vor dem Gewinn habe ich immer zwei Mal überlegt. Im Grunde hat sich generell kaum was an meinem Leben verändert. Ich habe aufgehört zu arbeiten und mir damit selbst viel Freizeit geschenkt, aber sonst ist alles beim Alten. Der Umbau bringt dann natürlich eine große Veränderung – doch das betrifft die ganze Familie.

Kann Geld glücklich machen?

Geld allein macht definitiv nicht glücklich. Man kann sich davon keine Familie und auch keine Freunde kaufen – und das war mir schon immer wichtiger. Ich habe immer gespart und werde es auch weiterhin tun. Ich brauche einfach nicht immer das Teuerste, mit dieser Einstellung bin ich aufgewachsen. Doch es ist sehr beruhigend zu wissen, dass im Notfall immer genügend Geld da ist. Ich habe jetzt die Sicherheit und brauche mir keine Sorgen mehr zu machen.

Besitzen Sie auch nach Ihrem Gewinn noch ein Los für das SKL-Millionenspiel?

Ja, ich habe immer noch Lose und gebe dem Glück noch eine weitere Chance. Ich spiele schon (oder erst) seit Juni 2014. Das Glück hat mich einfach schnell belohnt!

Wenn Sie heute noch einmal gewinnen würden, gibt es etwas, dass Sie dann anders machen würden?

Nein, ich glaube nicht. Ich bin wunschlos glücklich mit all dem, was ich gemacht habe.

Was raten Sie anderen Millionen-Gewinnern?

Bei dem ganzen Trubel und der neuen Situation muss man versuchen, man selbst zu bleiben und nicht abzuheben. Ich kann nicht plötzlich mit dem Kinn nach oben durch die Welt marschieren, nur weil ich Millionärin bin. Ich brauche zum Beispiel keinen Porsche vor der Haustür, sondern einfach ein praktisches Auto. Und genau diese Einstellung rate ich auch Nichtmillionären: das Glück in kleinen Dingen suchen. Genau das macht mich glücklich.

Haben Sie ein persönliches Glücks-Geheimnis bzw. ein Glücks-Ritual?

Eher einen indirekten Glücksbringer. Ich habe die ganze Zeit gedacht: Papa du musst mir helfen! Er hat sein Leben lang gespielt und jetzt konnte ich endlich all das investierte Geld wieder mit nach Hause bringen. Ein Glücksbringer, der bestens funktioniert hat.

Konnten Sie sich mit dem Gewinn bereits all Ihre Wünsche erfüllen? Oder gibt es einen Traum den Sie sich noch erfüllen möchten?

Der Anbau ist in Planung, mit dem neuen Auto und der Hundetrainerin für Emmy habe ich mir schon die größten Wünsche erfüllt. Ich bin gerade einfach nur glücklich. Den Anbau wird auch noch ein toller Pool schmücken. Den wünsche ich mir schon seit Langem und werde ihn mir jetzt endlich gönnen. Neue Möbel sind auch in Planung, meine sind schon 35 Jahre alt. Ich mag es eigentlich nicht so neu, aber jetzt wird es echt Zeit … Was ich aber vor allem hoffe, ist, dass meine Mutter den Anbau noch miterlebt. Das wäre mir das Wichtigste. 

Über Staatliche Lotterieeinnahmen Günther:
Die Lotterieeinnahmen Günther gehören zu den größten Staatlichen Lotterieeinnahmen der Gemeinsamen Klassenlotterie der Länder GKL. Das traditionsreiche Familienunternehmen mit Sitz in Bamberg vertreibt seit über 60 Jahren die Produkte der Süddeutschen Klassenlotterie SKL und der Nordwestdeutschen Klassenlotterie NKL.

Das Interview wurde uns von der GKL zur Verfügung gestellt. Das SKL-Millionenspiel ist ein Spielangebot der GKL Gemeinsame Klassenlotterie der Länder.