Startups: Die profitabelsten Exits der Welt

Veröffentlicht am 07.03.2023

Zur Übersicht
Startups

Startups sind ein Fenster in die Zukunft und stehen für jede Menge Fortschritt, Kreativität und Visionen. Das Ziel der zum Teil jungen Visionäre und Tüftler ist natürlich der große Durchbruch mit neuentwickelten Produkten und ein nachhaltiger Erfolg à la Facebook und Co. Einigen Startups ist es tatsächlich auch vergönnt, ganz groß rauszukommen und die Weltwirtschaft zu erobern. Egal, ob Sie sich mit Aktien- und Börsengeschäften beschäftigen, oder sich einfach für neuartige Innovationen und zukunftsträchtige Ideen interessieren, die folgenden 10 Startups sollten Sie auf jeden Fall kennen.

 

10. FTX

FTX ist eine Börse für Kryptowährungen. Über FTX werden täglich Geschäfte im Wert von mehreren Milliarden US-Dollar abgewickelt und der Wert der neuartigen Börse wurde Mitte 2022 auf rund 32 Milliarden US-Dollar geschätzt.  FTX wurde 2019 von Sam Bankman-Fried und Gary Wang gegründet. Die Börse hat ihren Hauptsitz auf den Cayman Islands und verfügt über Niederlassungen in Hongkong, Antigua, Barbuda sowie in den USA.

 

FTX ist bekannt für seine Handelsplattform, welche eine breite Palette an Kryptowährungen und anderen digitalen Vermögenswerten zum Handel anbietet. Darüber hinaus bietet die Börse auch Hebelhandelsoptionen, Derivate und Futures an. FTX hat sich in kurzer Zeit zu einer der führenden Kryptowährungs-Börsen der Welt entwickelt und hat eine starke Präsenz in der Krypto-Community. Die Börse ist bekannt für ihre innovativen Produkte und Funktionen, wie zum Beispiel ihren Krypto-Index, welcher verschiedenste Kryptowährungen in einem einzigen Portfolio abbildet.

 

9. Revolut

Die Bank wurde 2015 in Großbritannien gegründet und gehört zu den sogenannten Neobanken. Über Revolut werden Auszahlung und Abhebungen in zahlreichen Fremdwährungen ermöglicht. Auch der Umtausch von und zu Kryptowährungen wie beispielsweise Bitcoin oder Ethereum wird unterstützt. Die Marktbewertung der Direktbank bzw. des Finanztechnologie-Unternehmens beläuft sich auf 33 Milliarden US-Dollar. Revolut hat seinen Hauptsitz in London und ist in mehreren europäischen Ländern sowie in Australien, Kanada, Singapur und den USA tätig.

 

Die Bank hat mehrere Auszeichnungen für ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen erhalten und gewann schnell an Beliebtheit hinzu, insbesondere bei jüngeren Nutzern, welche nach einer flexiblen und benutzerfreundlichen Banklösung suchen. Allerdings gibt es auch Kritik an der Bank, insbesondere im Hinblick auf ihre regulatorischen Praktiken und ihren Umgang mit Kundenbeschwerden.


8. Databricks

Das US-amerikanische Unternehmen der Softwarebranche mit Hauptsitz in San Francisco ist auf dem Gebiet der Open-Source-Dienstleistungen aktiv. Mehr als 4.000 Mitarbeiter tragen tagtäglich zum Erfolg des Startups bei und das zahlt sich aus, denn der Marktwert beträgt bereits rund 38 Milliarden US-Dollar. Databricks ist ein Unternehmen, welches eine Cloud-basierte Plattform für die Datenverarbeitung und das maschinelle Lernen anbietet.

 

Die Plattform basiert auf Apache Spark, einem leistungsstarken Open-Source-Framework für verteilte Datenverarbeitung, und bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche für Datenanalysen, maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz. Databricks wurde 2013 von den Apache Spark-Entwicklern gegründet und hat seitdem eine breite Palette an Funktionen und Diensten entwickelt, welche darauf abzielen, die Entwicklung, den Betrieb und die Skalierung von Datenanwendungen zu erleichtern. Dazu zählen unter anderem Tools zum automatisierten Workflow-Management, zur Datenaufbereitung und zur Datenvisualisierung.

 

7. Instacart

Das Unternehmen Instacart hat sich auf das Liefergeschäft und den Transportdienst von Lebensmitteln spezialisiert und ist in den USA sowie in Kanada verfügbar. Dort ist der Service in über 5.000 Städten vertreten. Das Unternehmen soll rund 39 Milliarden US-Dollar wert sein. Kunden können über die Instacart-App oder -Website bei lokalen Lebensmittelgeschäften und Einzelhändlern bestellen und sich ihre Bestellungen von einem persönlichen Einkäufer liefern lassen. Das Unternehmen wurde 2012 von Apoorva Mehta gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien. Instacart unterhält Partnerschaften mit einer Vielzahl von Lebensmittelgeschäften und Einzelhändlern in den USA und Kanada, darunter Costco, Safeway, Whole Foods Market und Target.


6. Canva

Die Plattform Canva bietet seinen Nutzer:innen jede Menge Anwendungen und Vorlagen im Bereich Grafikdesign, kostenlos oder als Pro-Version. Das Unternehmen hinter den Softwarelösungen und der Plattform wurde mit 40 Milliarden US-Dollar bewertet. Das australische Unternehmen bietet eine grafische Design-Plattform an, welche es Benutzern ermöglicht, ansprechende und professionell aussehende Grafiken, Präsentationen, Plakate, Flyer, Social-Media-Beiträge und andere Design-Projekte zu erstellen. Die Plattform ist benutzerfreundlich aufgebaut und bietet eine Vielzahl an Vorlagen, Bildern, Schriften und Design-Tools, welche Benutzern dabei helfen sollen, ihre Ideen schnell umzusetzen, ohne über umfassende Design-Kenntnisse verfügen zu müssen.

 

Canva wurde 2012 von Melanie Perkins, Cliff Obrecht und Cameron Adams gegründet und hat seinen Hauptsitz in Sydney, Australien. Das Unternehmen hat seitdem ein rasantes Wachstum aufgewiesen und ist zu einem wichtigen Akteur im Bereich der Grafik-Design-Software geworden. Die Plattform ist in mehreren Sprachen verfügbar und hat Millionen von aktiven Nutzern weltweit.

 

5. Klarna

Laut Marktwertschätzung ist der Finanzdienstleister rund 46 Milliarden US-Dollar wert. Klarna ist bei Tausenden von Onlineshops vertreten und sorgt für eine reibungslose und sichere Bezahlung. 

Das schwedische Unternehmen wurde 2005 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Stockholm. Klarna ist in Europa und den USA tätig und weist eine wachsende Anzahl von Partnern und Kunden auf, darunter große Einzelhändler wie H&M, ASOS und IKEA.

 

Das Unternehmen entwickelte zudem eine mobile App, welche es Benutzern ermöglicht, ihre Einkäufe und Zahlungen zu verwalten, Rechnungen zu verfolgen und Angebote von Händlern zu erhalten. Klarna hat in den letzten Jahren aufgrund der steigenden Nachfrage nach Online-Zahlungslösungen und Finanzierungsdienstleistungen ein starkes Wachstum verzeichnet.

 

4. Stripe

Das Finanztechnologie-Unternehmen stellt das deutlich erfolgreichere Pendant zu Klarna dar. Stripe ist in mehr als 25 Ländern verfügbar und gilt mit einem Marktwert von ca. 95 Milliarden US-Dollar als eines der einflussreichsten und wichtigsten Online-Bezahldienste weltweit. Die Plattform ermöglicht es Händlern, Zahlungen sicher zu akzeptieren, Kundeninformationen zu verwalten und Transaktionen in Echtzeit zu verarbeiten. Stripe wurde 2010 von den beiden irischen Unternehmern John Collison und Patrick Collison gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Francisco, Kalifornien.

 

Stripe bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen an, darunter Online-Zahlungsabwicklung, Betrugserkennung, Abonnement- und wiederkehrende Zahlungen, Zahlungsabwicklung für Marktplätze und mobile Zahlungen. Die Plattform ist einfach zu integrieren und bietet Entwicklern APIs und Dokumentationen, um die Integration auf Websites und bei Anwendungen zu erleichtern. Stripe hat eine wachsende Anzahl an Partnern und Kunden, darunter große E-Commerce-Plattformen wie Shopify, Squarespace und WooCommerce, aber auch viele kleine und mittelständische Unternehmen. 

 

3. SHEIN

Das chinesische Unternehmen ist im Sektor der sogenannten Fast Fashion vertreten. Der Onlinehändler mit einem Marktwert von rund 100 Milliarden US-Dollar verkauft und versendet Kleidungsstücke und Accessoires in mehr als 200 Länder. Das Unternehmen wurde 2008 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Guangzhou, China. SHEIN bietet eine Vielzahl von Modeartikeln zu günstigen Preisen und hat ein breites Sortiment an Produkten, welche sich vorwiegend an ein junges Publikum richten. 

 

In den letzten Jahren hat sich SHEIN zu einem der am schnellsten wachsenden E-Commerce-Unternehmen der Welt entwickelt und weist eine starke Präsenz in den sozialen Medien auf, insbesondere auf Instagram und TikTok. Das Unternehmen nutzt gezieltes Marketing und Influencer-Partnerschaften, um seine Produkte zu bewerben und sein Markenimage zu stärken. Obwohl SHEIN bei seinen Kunden aufgrund von niedrigen Preisen und seinem breiten Produktsortiment beliebt ist, wurde das Unternehmen in der Vergangenheit auch aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen und Umweltauswirkungen sowie Qualitätsproblemen bei einigen seiner Produkte kritisiert.


2. SpaceX

Das Raumfahrt- und Telekommunikationsunternehmen des Tesla-Gründers Elon Musk soll eines Tages Menschen auf den Mars bringen und beschäftigt mittlerweile fast 10.000 Mitarbeiter. Der Wert des Unternehmens beläuft sich auf 125 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Hawthorne, Kalifornien und ist darauf ausgerichtet, die Kosten für den Zugang zum Weltraum zu senken und letztendlich die Kolonisation von anderen Planeten zu ermöglichen.

 

Zu den wichtigsten Leistungen von SpaceX gehören die Entwicklung der Falcon-Raketen und der Dragon-Raumschiffe, welche zum Transport von Satelliten und zur Versorgung der Internationalen Raumstation (ISS) verwendet werden. SpaceX hat auch das Ziel, bemannte Missionen durchzuführen, sowohl zur ISS als auch zu anderen Zielen im Sonnensystem wie beispielsweise dem Mars. Ein weiteres wichtiges Ziel von SpaceX ist es, die Wiederverwendbarkeit von Raketen zu verbessern, um die Kosten zu senken und die Raumfahrt nachhaltiger zu gestalten. Das Unternehmen hat bereits mehrere erfolgreiche Landungen von Raketen auf Plattformen im Meer und auf dem Festland durchgeführt.

 

SpaceX hat in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit erregt, da es als erstes privates Unternehmen eine bemannte Mission zur ISS durchführte und bereits eine weitere Mission zum Mars geplant ist. SpaceX besitzt eine starke Präsenz auf Social-Media-Plattformen und hat eine Kultur der Innovation und des Unternehmertums in der Raumfahrtindustrie geschaffen.

 

1. ByteDance

Das 2012 gegründete chinesische Unternehmen ist vor allem durch die Internet- und Social-Media-Plattform TikTok bekannt geworden. Das Video- und Musikportal machte die sogenannten Lippensynchronisationsclips bekannt und ist weltweit sehr erfolgreich. Der Marktwert der Startups ist mittlerweile auf etwa 140 Milliarden US-Dollar gestiegen. Neben TikTok bietet ByteDance auch eine Reihe von anderen Apps an, darunter den chinesischen Nachrichtenaggregator Jinri Toutiao, die Video-App Douyin (die chinesische Version von TikTok) und das soziale Netzwerk Helo. Das Unternehmen hat auch in den Bereichen E-Commerce, Gaming und Bildung investiert.

 

ByteDance hat sich in den letzten Jahren zum wertvollsten Startup der Welt entwickelt. Das Unternehmen hat eine starke Präsenz in China und dehnt seine Reichweite auch auf andere Märkte aus, insbesondere in Indien und den USA. Das Startup hat jedoch auch mit einigen Herausforderungen und Kontroversen zu kämpfen, insbesondere in Bezug auf Datenschutzbedenken und der Zensur. Das Unternehmen hat mehrfach betont, dass es sich bemüht, die Sicherheit und Privatsphäre der Nutzer zu schützen und eng mit Regulierungsbehörden zusammenzuarbeiten, um seinen Betrieb in verschiedenen Ländern zu unterstützen.

Ihnen ist es auch vergönnt, ganz groß rauszukommen!

Mit einem Millionengewinn der NKL stünden Ihnen alle Türen offen

Die NKL-Glücksschmiede

Weitere spannende Artikel

Zur Übersicht
Welches SKL-Los ist das Beste?

Welches SKL-Los ist das Beste?

Hier möchten wir Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Optionen bei der SKL-Lotterie geben und Ihnen dabei helfen, herauszufinden, welches Los am besten zu Ihnen passt.

Weiterlesen
Gewinnwahrscheinlichkeiten im Lotto

Wie hoch sind die Gewinnwahrscheinlichkeiten beim Lotto?

Lotto 6 aus 49 ist eine der populärsten Lotterien in Deutschland, bei der rund 7 Millionen Menschen regelmäßig mitspielen. Doch wie funktioniert sie?

Weiterlesen
Frührente mit Profit

Frührente mit Profit: Ist das möglich?

In Deutschland träumen viele Menschen davon, vorzeitig in den Ruhestand zu gehen und trotzdem finanziell abgesichert zu sein. Doch wie realistisch ist es, ohne finanzielle Einbußen frühzeitig aus dem Berufsleben auszuscheiden?

Weiterlesen